Der „neue“ VDA Band 6.5 Produktaudit hat keine wesentlichen inhaltlichen Änderungen mit auf den Weg gebracht. Nach wie vor geht es darum den „Kunden zu spielen“. Es wurden einige formale Anpassungen vorgenommen, die Struktur blieb allerdings gleich:

  • Zweck und Anwendungsbereich
  • Ablauf Produktaudit
  • Auditprogramm
  • Auditplan
  • Durchführung von Produktaudits
  • Auditbericht
  • Veranlassung von Audit-Folgemaßnahmen
  • Qualifikation von Produktauditoren

Herausgehoben wird abermals, dass ein Produktaudit nicht im Produktionslenkungsplan auftaucht, nicht der Prüfung des Herstellungsprozesses dient und nicht die Requalifikation ersetzen kann.

Je nach Produkt und Kundeanforderungen kann es allerdings durchaus effizient sein, beides (Produktaudit und Requalifikation) auf einmal zu bearbeiten und zu dokumentieren.

Der VDA 6.5 ist lediglich eine Empfehlung zur Durchführung von Produktaudits. Es muss allerdings auf die kundenspezifischen Anforderungen geachtet werden. Die Volkswagen Gruppe fordert z.B. in Ihren Unterlagen (Formel Q Fähigkeit) den VDA 6.5 schriftlich.

Sie wünschen eine Schulung und oder ein Workshop zum Thema VDA 6.5? Gerne auch online?