Lebensmittel- / Pharma- / Medizintechnik

IFS Logistics 2.2

Für Logistiker im Lebensmittelbereich gibt es die Option, sich gemäß IFS Logistics 2.2 zertifizieren zu lassen. Zentraler Dreh- und Angelpunkt ist, wie auch bei anderen Lebensmittelstandards, nach denen man sich zertifizieren lassen kann, das HACCP Konzept. (hazard analysis and critical control points – zu Deutsch: Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte). Hierbei gibt es sieben Prinzipien, die zu befolgen sind:

  1. Durchführung einer Gefahrenanalyse
  2. Identifikation der kritischen Kontrollpunkte
  3. Definition von Eingreifgrenzen
  4. Einrichtung von Überwachungsverfahren
  5. Festlegung von Korrekturmaßnahmen
  6. Evaluierung des HACCP Systems
  7. Dokumentation der Maßnahmen

Weiterhin gibt es einen festgelegten Fragenkatalog, welcher im Audit herangezogen wird.

Je nach Kontext des Unternehmens, wird dieser bearbeitet. D.h. die Anwendung ist sehr individuell und muss entsprechend angepasst werden.

Wer bereits ein funktionierendes ISO 9001 System installiert hat, kann sich ohne weiteres an dessen Struktur „bedienen“. Die Integration von IFS in ISO 9001 ist problemlos möglich.

Schreiben Sie uns gerne an, sollten Sie an einem Training und/oder an einer Zertifizierung Interesse haben. Des Weiteren können wir auch auf Ihren Wunsch hin die Leistung Ihres bereits bestehenden IFS Systems mittels Audit überprüfen. Wir freuen uns auf Sie.

ISO 14001

Der Umweltmanagementstandard nach ISO 14001 in der Fassung von 2015 ist ebenfalls, wie die ISO 9001:2015, in der „High Level Structure“ aufgebaut. Es ist das zweimeiste zertifizierte Managementsystem – nach der ISO 9001 – der Welt. Nicht nur im Sinne der Nachhaltigkeit, sondern auch in Puncto Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Einsparpotenzialen macht eine Zertifizierung gemäß ISO 14001 aus unserer Sicht Sinn. Die wichtigsten Punkte, welche stets im Audit eine große Rolle spielen sind aus unserer Erfahrung heraus:

  • Der Kontext und die interessierten Parteien bestimmen
  • Die Organisationsstruktur inkl. Kompetenzen definieren
  • Chancen und Risiken bestimmen
  • Formulierung der Umweltpolitik
  • Festlegung von Umweltzielen
  • Beschreibung der relevanten Umweltaspekte
  • Ermittlung und Sicherstellung der relevanten gesetzlichen Anforderungen
  • Erfassung der Verbraucher (Strom, Gas, Wasser, Solaranlage, Benzin/Diesel, usw.)
  • Auch die Betrachtung von arbeitssicherheitsrelevanten Themen, wie z.B. Gefährdungsbeurteilungen, Umgang mit Chemikalien gemäß Sicherheitsdatenblatt, usw. können eine Rolle spielen
  • Bewertung der Prozessleistung
  • Audits planen, durchführen und nacharbeiten
  • Die Managementbewertung durchführen
  • Kontinuierliche Verbesserung anstreben

Jedes Unternehmen hat eigene Umweltthemen bzw. seinen eigenen Kontext. Daher ist die Einführung und das Leben eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14001 eine individuelle Angelegenheit.

Unsere Beratungsleistung bei einer Einführung ist exakt auf Ihr Unternehmen und mit Ihnen abgestimmt.

Schreiben Sie uns gerne an, sollten Sie an einem Training und/oder an einer Zertifizierung Interesse haben. Ob bei Ihnen vor Ort oder Online – kein Problem. Wir freuen uns auf Sie

QM-Workshops und Schulungen auch in der Schweiz

Schulungen und Workshops führen wir sowohl in unseren Seminarräumen im Rhein-Neckar-Kreis durch als auch Inhouse in Ihrem Unternehmen. Von den eXtabo Qualitätsmanagement-Workshops profitieren Sie übrigens bundesweit und auch in der Schweiz.
Kontaktieren Sie uns noch heute – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!